Abbrechen

Flachdruck

Informationen rund um Flachdruck
Flachdruck Schaubild

Was versteht man unter dem Flachdruckverfahren?

Das Flachdruckverfahren ist eine bedeutende Technik in der Druckindustrie und zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit, Effizienz und breite Anwendbarkeit aus. Hierbei handelt es sich um eine Druckmethode, bei der die Druckform eine flache Oberfläche aufweist - im Gegensatz zu erhabenen oder vertieften Druckverfahren.

Dies ermöglicht die präzise Übertragung von Bildern und Texten auf unterschiedliche Materialien, von Papier über Karton bis hin zu Kunststoff und Metall. Zu den prominenten Flachdrucktechniken zählen die Lithografie und der Offsetdruck.

Die Geschichte des Flachdrucks

Die Geschichte des Flachdrucks erstreckt sich über mehrere Jahrhunderte und begann mit der Erfindung der Lithografie im späten 18. Jahrhundert durch Alois Senefelder. Dessen Methode, Bilder auf flachen Oberflächen wie Kalkstein zu drucken, wurde im 19. Jahrhundert kommerziell genutzt.

Der Offsetdruck, eine Weiterentwicklung der Lithografie, dominiert heute den Massendruck von Zeitungen und Magazinen. Die Geschichte des Flachdrucks spiegelt technologische Fortschritte und kreative Anwendungen in Kunst und Industrie wider, die die Verbreitung von Informationen und visuelle Kommunikation entscheidend beeinflusst haben.

Wie funktioniert das Flachdruckverfahren?

Das Flachdruckverfahren, insbesondere die Lithografie und der Offsetdruck, beruht auf dem Prinzip der Abstoßung zwischen wasser- und fetthaltigen Substanzen.

Lithografie

  • Herstellung der Druckform: Ein flacher Stein (ursprünglich Kalkstein, heute meist Aluminium) wird mit einer fetthaltigen Substanz beschichtet. Der Künstler oder Drucker zeichnet oder trägt das Motiv darauf auf. Der nicht mit Fett bedeckte Bereich bleibt wasseranziehend.
  • Feuchtmachen des Steins: Der Stein wird mit Wasser benetzt, wobei das Wasser nur von den nicht mit Fett bedeckten Teilen angezogen wird.
  • Tintenauftrag: Eine fetthaltige Druckfarbe wird auf die mit Fett bedeckten Stellen aufgebracht. Die Farbe haftet nur dort, wo kein Wasser ist.
  • Druck: Das Motiv wird auf das Papier übertragen, indem der Stein mit dem Papier in Kontakt kommt. Durch den Druck wird die Farbe von den fetthaltigen Teilen auf das Papier übertragen.

 

Offsetdruck 

  • Herstellung der Druckform: Ähnlich wie bei der Lithografie wird die Druckform auf einen Zylinder übertragen. Der Zylinder ist mit einer dünnen Gummischicht bedeckt.
  • Tintenübertragung auf den Gummituchzylinder: Die Druckfarbe wird mit der Druckform auf einen Zylinder übertragen. Da die Farbe nur von den fetthaltigen Teilen aufgenommen wird, bleibt sie nicht auf dem Zylinder, sondern nur auf der Gummischicht haften.
  • Übertragung auf das Papier: Das Papier kommt mit dem Gummituchzylinder in Kontakt, und die Farbe wird auf das Papier übertragen.


Das Flachdruckverfahren ermöglicht eine effiziente und hochwertige Massenproduktion von Druckerzeugnissen.

Flachdruck Beispiele

Flachdruck wird beim Zeitungsdruck verwendet
Flachdruck mit einer Offsetmaschine
Arbeiten am Flachdruck

Einsatzmöglichkeiten des Flachdrucks

Das Flachdruck-Druckverfahren, insbesondere die Lithografie und der Offsetdruck, findet in einer Vielzahl von Anwendungen Verwendung:

  • Druck von Publikationen: Der Offsetdruck ist weit verbreitet in der Produktion von Zeitungen, Magazinen, Büchern und Broschüren. Die Fähigkeit, große Mengen kostengünstig zu produzieren, macht ihn ideal für Massendrucke.
  • Werbung und Poster: Flachdruck eignet sich hervorragend für den Druck von Werbematerialien, Plakaten und Flyern. Die präzise Wiedergabe von Bildern und Texten ermöglicht ansprechende visuelle Kommunikation.
  • Verpackungsindustrie: Der Offsetdruck wird auch in der Verpackungsindustrie eingesetzt, um hochwertige Produktverpackungen verschiedener Art zu erstellen.
  • Kunst und Illustration: Die Lithografie wird oft von Künstlern genutzt, um Kunstwerke zu schaffen. Die feinen Details und die Möglichkeit, auf unterschiedlichen Oberflächen zu drucken, machen sie zu einer beliebten Technik in der Druckgrafik.
  • Büromaterialien: Viele Büromaterialien wie Visitenkarten, Briefköpfe und Umschläge werden durch den Offsetdruck hergestellt.

Die Flexibilität, Effizienz und Qualität des Flachdrucks haben dazu geführt, dass diese Technologie in verschiedenen Branchen für eine breite Palette von Druckanwendungen eingesetzt wird.

Vorteile des Flachdrucks

      • Hohe Druckqualität: Der Flachdruck, insbesondere die Lithografie und der Offsetdruck, ermöglichen eine präzise Wiedergabe von Bildern und Texten mit hoher Auflösung.
      • Effizienz in der Massenproduktion: Durch die schnelle Druckgeschwindigkeit und die Fähigkeit, große Mengen in kurzer Zeit zu produzieren, eignet sich der Flachdruck gut für die wirtschaftliche Massenproduktion.
      • Vielseitigkeit in der Materialauswahl: Der Flachdruck kann auf einer breiten Palette von Materialien angewendet werden, darunter Papier, Karton, Kunststoff und Metall, was Flexibilität in verschiedenen Anwendungen ermöglicht.
      • Kosteneffizienz: Der Flachdruck ist im Vergleich zu einigen anderen Drucktechnologien kostengünstig, insbesondere bei der Herstellung großer Mengen von Druckprodukten.

 

Nachteile des Flachdrucks

      • Kosten für Druckplatten: Die Herstellung von Druckplatten für den Flachdruck kann anfänglich teuer sein, insbesondere, wenn komplexe Druckmuster oder mehrere Farbschichten erforderlich sind.
      • Eingeschränkte Flexibilität bei kleinen Auflagen: Für kleine Druckauflagen kann der Flachdruck weniger kosteneffizient sein, da die Einrichtungskosten im Vergleich zu den tatsächlichen Druckkosten höher ausfallen können.
      • Begrenzte Tiefenwirkung: Im Vergleich zu anderen Drucktechniken wie dem Tiefdruck kann der Flachdruck eine begrenzte Fähigkeit zur Erzeugung von Tiefenwirkung und Struktur in Druckprodukten aufweisen.
      • Empfindlichkeit gegenüber Umweltbedingungen: Der Flachdruck kann empfindlich auf Veränderungen in den Umweltbedingungen reagieren, insbesondere wenn es um die Feuchtigkeitskontrolle während des Druckprozesses geht, was die Konsistenz beeinträchtigen könnte.

Fazit zum Thema Flachdruck

Das Flachdruckverfahren spielt eine zentrale Rolle in der Druckindustrie. Seine Vielseitigkeit, seine hohe Druckqualität und seine Effizienz machen es zu einer bevorzugten Wahl für eine breite Palette von Anwendungen. Im Vergleich zu anderen Druckverfahren wie Hochdruck, Tiefdruck und Siebdruck (Durchdruck) zeichnet sich der Flachdruck durch seine flache Druckform aus, die eine präzise und hochwertige Übertragung von Bildern und Texten auf verschiedenste Materialien ermöglicht.

Der Flachdruck wird auch gerne für die Herstellung hochwertiger Verpackungen eingesetzt, z.B. von bedruckten Faltschachteln, wobei präzise Druckqualität und die Fähigkeit zur Bearbeitung verschiedener Oberflächen entscheidend sind.

Ihre Ansprechpartner zum Thema Flachdruck

Haben Sie Fragen zu Druckverfahren oder möchten Sie wissen, auf welche Drucktechniken wir uns bei madika spezialisiert haben? Kontakieren Sie uns gerne per Telefon unter 08191 91 80 80, per E-Mail unter service@madika.de oder direkt über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Sie. 

KONTAKT

noch hochladen

Bildnachweise:

©MVProductions – stock.adobe.com.

©alisaaa – stock.adobe.com.

Seitenanfang Zum Seitenanfang
Umwelt
Nachhaltig drucken

Was wir für die Umwelt tun

Muster
Muster bestellen

Bestellen Sie Ihr Muster

Termin
Telefontermin vereinbaren

Buchen Sie hier Ihren Termin

Kontakt
Rufen Sie uns an

+49 8191 / 91 80 80